This website is intended to provide information to a German audience only. You may continue browsing in this region or go to the website intended for your location.

Maquet Internetseiten erfassen pseudonymisiert bzw. anonymisiert statistische Informationen, die der Optimierung angebotener Funktionen und Leistungen dienen. Wenn Sie unser Angebot nutzen, setzen wir Ihr stillschweigendes Einverständnis zur Nutzung dieser Daten voraus. Weitere Informationen und wie Sie unsere Seiten anonym nutzen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die VASOSHIELD Druckregulierspritze schützt die Gefäße vor Überdehnung und vor der Gefahr einer Endothelschädigung während der standardmäßigen OP-Vorbereitung Sie begrenzt den internen „Spül“-Druck, der beim Spülen entnommener Transplantate im Rahmen der Vorbereitung auf die Koronararterien-Bypassoperation auftritt. 

Durch Vermeidung von übermäßigem Druck und Beschränkung der Ausdehnung wird die interne Gefäßintegrität gewahrt, was sich wiederum erheblich auf die Leitungsqualität und die langfristige Transplantatdurchgängigkeit auswirkt.

Eine Gefäßspülung mit unkontrolliertem Druck kann zu Verletzungen der Endothelauskleidung des Gefäßes führen1,2. Durch ein intaktes Endothel bleiben Funktionen gewährleistet, durch die Gefäße den Blutfluss aufrechterhalten und einem Verschluss entgegenwirken können.3,4

Jetzt können Gefäßentnahmespezialisten und Chirurgen die Gefäßerweiterung ununterbrochen kontrollieren – in jeder Phase des Präparationsprozesses. Die speziell für die Vorteile einer Gefäßspülung, bei kontrolliertem Druck, entwickelte VASOSHIELD Druckregulierspritze minimiert wirkungsvoll die Gefahr einer Überdehnung.

[1] Manchio JF, Gu J, Romar L, et al. Disruption of graft endothelium correlates with early failure after off-pump coronary artery bypass surgery. Ann Thorac Surg. 2005;79:1991-1998.

[2] Thatte HS, Khuri SF. The coronary artery bypass conduit: I. Intraoperative endothelial injury and its implication on graft patency. Ann Thorac Surg. 2001;72:S2245-S2252.

[3] Poston RS, Kwan MH, Gu J. Role of procurement-related injury in early saphenous vein graft failure after coronary artery bypass surgery. Future Cardiol. 2006; 2:503-512.

[4] Chong CF, Ong PJ, Moat N, Collins P. Effects of hydrostatic distention on in vitro vasoreactivity of radial artery conduits. J Thorac Cardiovasc Surg. 2004;128:609-614.

  • Die VASOSHIELD Druckregulierspritze bietet die Vorteile einer kontrollierten Gefäßerweiterung bei gleichzeitiger Minimierung der Gefahr einer Endothelschädigung.
  • Die VASOSHIELD Spritze bietet die Flexibilität von drei Druckeinstellungen – 150, 250 oder 350 mmHg. Beginnend mit der niedrigsten Druckeinstellung können Anwender den Druck in kontrollierten Schritten an jede beliebige Situation oder jeden Gefäßtyp anpassen.
  • Beim Herabdrücken des Kolbens entweicht unter Umständen eine kleine Menge der Lösung an der Rückseite der VASOSHIELD Spritze.
  • Jede Lieferung besteht aus 5 VASOSHIELD Spritzen pro Packung.

Unkontrollierter Druck kann zu einer Überdehnung führen, die die Transplantatqualität gefährdet.

Die Gefäßspülung ist ein gängiges Verfahren, das sowohl Gefäßentnahmespezialisten als auch Chirurgen bei der Präparation eines Gefäßtransplantats für eine Koronararterien-Bypassoperation durchführen. Wenn ein Gefäß für die Verwendung als Bypass-Transplantat präpariert wird, wird es typischerweise manuell mit einer normalen Spritze erweitert. Diese Methode erlaubt keine Kontrolle des Drucks im Inneren des Gefäßes, der gelegentlich bis auf 600 mmHg steigen kann. Wenngleich eine gewisse Erweiterung auch Vorteile hat, kann das Spülen mit unkontrolliertem Druck zu einer Verletzung des Endothels führen – und diese Verletzung steht in direkter Relation zum Risiko eines Transplantat-Misserfolgs.1,2.

Mehr Kontrolle über die Gefäßerweiterung gibt dem Chirurgieteam mehr Kontrolle über die Transplantatqualität.

Obwohl viele Ärzte die Risiken der Überdehung kennen und Techniken anwenden, um ihr Auftreten zu minimieren, ist es sehr schwierig, die tatsächlich verwendeten Drücke nachzuweisen. Methoden zur histologischen Messung der Gefäßintegrität können die benötigten Echtzeitdaten nicht liefern3.

Es wurde gezeigt, dass unter kontrolliertem Druck gespülte Gefäße Spasmen effektiver überwinden, ihre endothelialen und medialen Schichten bewahren und mit höherer Wahrscheinlichkeit ein qualitativ hochwertiges Transplantat liefern4,5. Die häufig zur Gefäßspülung verwendeten Standardspritzen erzeugen jedoch einen Druck, der viel höher sein kann, als Chirurgen oder Gefäßentnahmespezialisten bewusst ist.[5] Die VASOSHIELD Druckregulierspritze ist für die Regelung des Drucks während der Präparation und Spülung von Blutgefäßen vor deren Verwendung als Bypass-Transplantat indiziert.

Es gibt keine bekannten Kontraindikationen für die Verwendung dieses Instruments.

[1] Manchio JF, Gu J, Romar L, et al. Disruption of graft endothelium correlates with early failure after off-pump coronary artery bypass surgery. Ann Thorac Surg. 2005;79:1991-1998.
[2] Thatte HS, Khuri SF. The coronary artery bypass conduit: I. Intraoperative endothelial injury and its implication on graft patency. Ann Thorac Surg. 2001;72:S2245-S2252.
[3] Poston RS, Kwan MH, Gu J. Role of procurement-related injury in early saphenous vein graft failure after coronary artery bypass surgery. Future Cardiol. 2006;2:503-512.
[4] Chong CF, Ong PJ, Moat N, Collins P. Effects of hydrostatic distention on in vitro vasoreactivity of radial artery conduits. J Thorac Cardiovasc Surg. 2004;128:609-614.
[5] Bonchek LI. Prevention of endothelial damage during preparation of saphenous veins for bypass grafting. J Thorac Cardiovasc Surg. 1980;79:911-915

Bestellungen

Um eine Bestellung aufzugeben oder mehr über ein Maquet Produkt, Zubehör oder therapeutische Lösungen zu erfahren, steht der zuständige Vertriebsmitarbeiter gern zur Verfügung.

Weiterführende Informationen