This website is intended to provide information to a German audience only. You may continue browsing in this region or go to the website intended for your location.

Maquet Internetseiten erfassen pseudonymisiert bzw. anonymisiert statistische Informationen, die der Optimierung angebotener Funktionen und Leistungen dienen. Wenn Sie unser Angebot nutzen, setzen wir Ihr stillschweigendes Einverständnis zur Nutzung dieser Daten voraus. Weitere Informationen und wie Sie unsere Seiten anonym nutzen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weltweit wächst der Bedarf an extrem belastbaren OP-Tischen. Der ALPHAMAXX von Maquet bietet unvergleichliche Sicherheit und Stabilität. In Zusammenarbeit mit Ärzten und Chirurgen entwickelt, bietet der ALPHAMAXX maximale Gesamtbelastung, maximale Flexibilität und maximalen Komfort. Der modulare Aufbau ermöglicht die Anpassung an die Körpergröße des Patienten und extreme Stabilität in jeder Position. Der ALPHAMAXX kann schnell und einfach für jede chirurgische Disziplin ausgerüstet werden.

Zu den Vorteilen zählen maximale Höhenverstellung, Längsverschiebung, Kantung und Lagerungspositionen sowie eine extreme Gesamtbelastung von bis zu 450 kg.

Extreme Tragfähigkeit

Maximale Gesamtbelastung von 450 kg Patientengewicht.

Längsverschiebung für Röntgeneinsatz

Die motorische Längsverschiebung bis zu 460 mm und der Einsatz von CFK-Modulen sorgen für einen ungehinderten 360°-Einsatz des C-Bogens, ohne den Patienten bewegen zu müssen.

Reverse-Modus

Der Reverse-Modus ermöglicht eine um 180° gedrehte Patientenausrichtung. Am Kopf- und Fußende können je nach Bedarf verschiedene Lagerflächenmodule angebracht werden.

Arbeitskomfort

Die Höhenverstellung von 600 bis 1060 mm ermöglicht ergonomische Arbeitspositionen im Sitzen und im Stehen.

Elektromotorischer Fahrantrieb

Der optionale elektrische Fahrantrieb im Fuß sorgt mit Sanftanlauf und Sicherheitsbremsfunktion für leichtes und sicheres Fahren des ALPHAMAXX auf vier hydraulischen Doppel-Lenkrollen.

Neu: Sensor Drive

SENSOR DRIVE ist ein drahtloses Steuergerät für die automatische Antriebsfunktion des ALPHAMAXX. Es arbeitet mit Infrarottechnologie und ermöglicht leichtes Manövrieren des OP-Tischs.

Individuelle Beinplattenverstellung

Elektrohydraulisch betriebene Beinplatten einzeln oder synchron einstellbar; Transponder in der Beinplattenschnittstelle verhindern Kollisionen.

Easy Click

Die Easy Click-Schnittstelle erlaubt die schnelle Adaption einer Vielzahl von Lagerflächen-Modulen, die problemlos an unterschiedliche chirurgische Anforderungen und Patientenlagerungen angepasst werden können.

Bediengeräte

Der OP-Tisch kann auf verschiedene Arten angesteuert werden: Kabel-Fernbedienung, Infrarot-Fernbedienung und Fußschalter. Zur Notbedienung befindet sich an der Tischsäule ein Override-Panel.

ALPHAMAXX lässt sich problemlos für jede beliebige chirurgische Disziplin einsetzen. Die Längsverschiebung von bis zu 460 mm macht den ALPHAMAXX 1133.22 noch vielseitiger.

Die Verwendung eines Lagerungsaggregats mit Holmen aus Karbonfasern (an die Fußplattenschnittstelle angepasst) ermöglicht bei Wirbelsäulenoperationen die freie Lagerung für intraoperative Fluoroskopie und ausgezeichnete Zugangsmöglichkeiten für das OP-Team.

Die untere Rückenplatte verfügt über einen Gyn-Ausschnitt für die Reverse-Lagerung des Patienten in Steinschnitt Position. So ist keine zusätzlich montierte Sitzplattenverlängerung mehr nötig.

Die folgenden Beispiele zeigen verschiedene Möglichkeiten für die Verwendung der Normal- und Reverse-Lagerung in unterschiedlichen chirurgischen Disziplinen.

Gynäkologie und Urologie

Durch zusätzliche Beinstützen, Beinhalter oder Beinplatten an den Schnittstellen ermöglicht ALPHAMAXX eine ergonomisch korrekte Patientenlagerung und einen hohen Komfort für Patient und Anwender. Der Bildverstärker lässt sich über den gesamten Uro-Genitaltrakt einsetzen. Für urologische Eingriffe wird eine Sitzplattenverlängerung genutzt.

Orthopädie und Traumatologie

ALPHAMAXX bietet Flexibilität und optimale Patientenlagerung auch in der Orthopädie und Traumatologie. Die Längsverschiebung von bis zu 460 mm beim 1133.22 ermöglicht optimalen Zugang mit C-Bogen ohne Umlagerung des Patienten.

Neurochirurgie

Neben Bauch- und Rückenlage kann der Patient mit speziellem Zubehör für den vollständig freien Zugang bei der Schädelchirurgie auch in sitzender Position gelagert werden.

Bestellungen

Um eine Bestellung aufzugeben oder mehr über ein Maquet Produkt, Zubehör oder therapeutische Lösungen zu erfahren, steht der zuständige Vertriebsmitarbeiter gern zur Verfügung.

Weiterführende Informationen